Navigation

Lauwarmer Bulgursalat mit Rotkohl, Randen und Nüssen

Dieses Rezept für den herbstlichen Bulgursalat mit Randen, Rotkohl und Nüssen, welcher lauwarm serviert wird, stammt einmal mehr aus der Feder von Tonia von graymeetsgreen. Vielen Dank dafür!

Zutaten:
  • Bulgur
  • Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL roter Balsamico
  • 1/4 Rotkohl
  • 1 gegarte Rote Beete (Rande)
  • Bio Ras el Hanout von Würzmeister
  • eine Handvoll Cranberries und gehackte Wal- oder Pekannüsse
  • ein Bund Minze
  • (veganer) Feta
  • Rucola

 

Zubereitung:

Bulgur für 2 Personen nach Packungsangabe zubereiten. Der Bulgur sollte noch Biss haben.
In der Zwischenzeit: 2 EL Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen.1 Zwiebel in Scheiben darin anschwitzen, 1/4 Rotkohl dünn schneiden und dazugeben. Wenig Salz zugeben und ein paar Minuten mitdünsten. Der Kohl soll noch etwas knackig sein.
1 gegarte rote Beete klein würfeln und zugeben, mit 2 EL rotem Balsamico ablöschen, vom Herd nehmen.
Als i-Tüpfelchen: 1/2 TL Ras el Hanout zugeben. Etwas Zimt geht aber auch. Je eine Handvoll getrocknete Cranberries, gehackte Walnüsse oder Pekannüsse untermischen. Einen kleinen Bund Minze hacken und ebenfalls untermischen. Den noch warmen Bulgur unterheben.
Mit Salz, Pfeffer, Balsamico und Olivenöl abschmecken.
Mit zerkrümeltem (veganen) Feta und Rucola anrichten.
Schmeckt am besten lauwarm.
Funktioniert auch bestens mit Grünkern, Gerste oder Quinoa.
Ras el Hanout ist eine orientalische Würzmischung und gibts bei uns im Shop.

 

 

 

 

No comments

You can be the first one to leave a comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top